FSV Ilmtal Zottelstedt e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisliga, 22.ST

Ilmtal Zottelstedt   Weimarer SV
Ilmtal Zottelstedt 3 : 3 Weimarer SV
(2 : 1)
1.Mannschaft   ::   Kreisliga   ::   22.ST   ::   13.05.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Andy A., Stefan Tarne

Assists

Florian Petzold, Kevin Trepanovski, Mario Becker

Gelbe Karten

Stefan Tarne, Tobias Haase, Sebastian Nickel

Zuschauer

70

Torfolge

0:1 (9.min) - Weimarer SV per Freistoss
1:1 (17.min) - Stefan Tarne per Kopfball (Kevin Trepanovski)
2:1 (38.min) - Andy A. (Florian Petzold)
2:2 (88.min) - Weimarer SV per Elfmeter
3:2 (90.min) - Weimarer SV (Eigentor) (Mario Becker)
3:3 (90 +3.min) - Weimarer SV per Kopfball

Gefühlte Niederlage!!!

 

 

Zunächst muss man einmal sagen das die Chronologie der Partie vom Schiedsrichter falsch in das DFB- Net eingepflegt wurde und somit auch falsch bei Fussball.de erscheint. Leider wurde das auch von den beiden verantwortlichen Trainern nicht bemerkt und bleibt wohl nun für immer so .  Die Chronologie in diesem Spielbericht hingegen entspricht dem tatsächlichen Geschehen. 

Zum Spiel! 

Da nun die letzten Spiele der Saison , in denen es mehr oder weniger um nichts mehr geht , im Grunde nur über die Mentalität einer Mannschaft entschieden werden war genau das der wichtigste Ansatz in der Vorbereitug zu diesem Spiel . Und trotz der drei Gegentore und der letztendlich doch liegen gelassenen Punkte muss man unserer Mannschaft ein rießen Kompliment machen den die Jungs wollten die drei Punkte im Ilmtal behalten und das sah man auch über die gesamte Spielzeit. Auch wenn die Anfangsphase mit einigen Abstrichen den Gästen aus Weimar gehörte und diese in der 9. Minute durch einen fragwürdigen Freistoß , der zwar sehenswert in unserem Tor untergebracht wurde, in Führung gingen war unsere Mannschaft doch über weite Strecken spielbestimmend.  Das Gegentor war nur noch mehr Motivation. Folgerichtig der Ausgleich in der 17. Minute durch Stefan Tarne nach einem Eckball getreten von Kevin Trepanovski.  Stefan reagierte bei dem auf den kurzen Pfosten getretenen Ball am schnellsten und köpfte , wenn auch noch abgefälscht, ein. Kurz darauf die Führung für unsere Mannschaft . Ein von Sebastian Nickel stark erkämpfter Ball wurde sofort in die Spitze gespielt und dort nach einem Pass von Florian Petzold von Andy Ackermann eiskalt veredelt.  ( 22. Minute )  Unsere Jungs weiter am Drücker hatten kurz vor dem Pausenpfiff, nach vielen gut anzusehenden Angriffen  , durch Florian eine rießen Chance auf das dritte Tor. Doch Florian, glänzend freigespielt , scheiterte mit seinem Abschluß am überragend reagierenden Weimarer Keeper. Es ging mit der knappen aber hoch verdienten Führung in die Pause. Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern ein mehr oder weniger offenes Spiel jedoch mit den klareren Angriffsaktionen für unsere Mannschaft.  In dieser Phase wurde es versäumt den „Sack zuzumachen „. Und da die Angriffsbemühungen der Gäste immer wieder in unserer Hintermannschaft verpufften oder hängen blieben und man dem Ende immer näher rückte wäre ein 2:1 Sieg unserer Mannschaft möglich und gerecht gewesen. Doch leider hatte der weitgereiste Schiedsrichter etwas dagegen.  Denn bei einem Laufduell eines Zottelstedter Verteidigers und eines Weimarer Angreifers prallten beide Spieler gegeneinander und der Weimarer fiel. Da sich nun diese Szene auch noch in unserem Strafraum abspielte zeigte der „Unparteiische „ auf den Punkt. Zur Verwunderung beider Mannschaften gab es Strafstoß !!! Auch der Linienrichter , in unmittelbarer Nähe, hatte keine Meinung ! Eine gar nicht mal so schlechte Schiedsrichterleistung wurde damit kaputt gemacht. Wie auch immer der Ball landete im Tor und es stand 2:2 ! (88. Minute)  Doch da ja manchmal die Gerechtigkeit siegt bescherte uns der „Fußballgott“ nur zwei Minuten später die erneute Führung. (90. Minute)  Vorrausgegangen war ein Freistoß , getreten von Mario Becker, aus dem Halbfeld von der rechten Seite. Hier bekam ein Weimarer die Kugel so auf dem Kopf das diese den Weg zum 3:2 in das Tor fand.  Natürlich war der Jubel riesengroß und die Zuversicht das Spiel doch noch zu gewinnen zum greifen. Doch um so entäuschter waren die Jungs und ihre Fans als die Gäste mit der letzten Aktion des Spiels wieder ausgleichen konnten. Bei einem Freistoß fast von der Mittellinie hoch in unseren Strafraum war unsere Abwehr viel zu passiv und naiv hoffend das wohl nichts mehr passiert. Doch ausgerechnet der Eigentorschütze köpfte den Ball unter dem Jubel der Gäste in das Tor. (93. Minute) Ein bitterer Moment der uns zwar fassungslos zurücklässt aber nicht die Lust auf die kommenden Aufgaben schmälert. 


Fotos vom Spiel


Zurück