FSV Ilmtal Zottelstedt e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga, 7.ST

Ilmtal Zottelstedt   SC 1903 Weimar II
Ilmtal Zottelstedt 1 : 4 SC 1903 Weimar II
(1 : 1)
1.Mannschaft   ::   Kreisoberliga   ::   7.ST   ::   22.09.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Florian Petzold

Assists

Mario Becker

Gelbe Karten

Michael Schmidt, Hannes Kohler, Sebastian Nickel

Torfolge

1:0 (28.min) - Florian Petzold per Kopfball (Mario Becker)
1:1 (38.min) - SC 1903 Weimar II per Freistoss
1:2 (74.min) - SC 1903 Weimar II
1:3 (81.min) - SC 1903 Weimar II per Kopfball
1:4 (84.min) - SC 1903 Weimar II

In Halbzeit Zwei komplett den Faden verloren

Manchmal ist Fussball ein Spiel, welches sich nach 90 Minuten nur schwer erklären lässt. Insbesondere dann wenn man zwei so unterschiedliche Halbzeiten gespielt hat, wie wir am heutigen Tag. Nach der Niederlage am letzten Wochenede hatte sich die Mannschaft einiges vorgenommen um die deutliche Schlappe vergessen zu machen. Mit der Reserve des SC 1903 Weimar war zudem eine Mannschaft zu Gast in der Ilmtalarena, welche wohl von der Qualität in unserer Region einzuordnen ist. 

In Halbzeit eins waren wir die bessere Mannschaft und hatten deutlich mehr vom Spiel als unsere Gäste. Auch wenn die Gäste gefällig nach vorne spielten, so fehlten doch für das Team von Trainer Rene Gerlach die klaren Chancen. Wir brauchten zwar einige Minuten bis wir in der Partie drin waren, von da an versuchten wir aber nach Ballgewinn sicher und schnell nach vorne zu kombinieren. So war es Jonathan Körbs welcher gleich doppelt hatte als in Halbzeit eins zwei seiner Bälle knapp am gegnerischen Kasten vorbeigingen. Nach einer halben Stunde belohnten wir uns für den von uns betriebenen Aufwand. Florian Petzold entwischte seinem Gegenspieler am Fünfmeterraum und köpfte einen von Mario Becker getretenen Freistoß ins lange Eck zur Führung. Auch wenn wir dem zweiten Treffer näher waren als der Gast dem Ausgleich, stellte der SC die Uhren zehn Minuten später wieder auf Null. Ein Freistoß aus knapp zwanzig schlug mehr oder weniger haltbar zum 1:1 in unserem Kasten ein, so dass es mit diesem Ergebnis auch in die Pause ging. 

In Halbzeit zwei dominierten die Goethestädter von Beginn an das Spielgeschehen und waren fortan die klar bessere Mannschaft. Auch die fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen trugen ihren Teil zu unserer weiteren Verunsicherung bei. Nicht nur das wir uns von einer missligen Situation in die Nächste retteten, alle knappen und grenzwertigen Situation wurden dazu auch noch gegen uns gepfiffen. So geschehen auch vor dem 1:2. Nach einem Handspiel/Foul unseres Torhüters Michael Schmidt entschied SR Neumann auf Freistoß an der Strafraumkante, selbst sein Assistent konnte nicht sagen was er da gerade gesehen hat. Den ersten Schuss konnten wir noch Blocken, den darauffolgenden Angriff bekamen wir jedoch nicht geklärt und Weimars Stürmer schoss unbedrängt zur Führung ein. Beim nächsten Treffer fühlte man sich an die Vorwoche erinnert. Eine Ecke der Gäste landete auf einem Weimarer Kopf, welcher unbedrängt per Bogenlampe ins lange Eck einköpfte. Vor dem letzten Treffer machte erneute SR Neumann keine gute Figur. Ein Foulspiel für uns mit der Pfeife im Mund legte er als Vorteil aus, die nachfolgende Situation pfiff er für die Gäste ab. Auch hier wieder ein Abbild der Vorwoche. Die scharf getretene Hereingabe landete auf einem grünen Fuß wovon der Ball den Weg in unserer Kasten fand. Damit war der Endstand hergestellt. 

Auch wenn wir wussten das die Liga nicht einfach wird, ohne Kampf und Leidenschaft werden wir es auch am kommenden Wochenende beim Tabellenvorletzten aus Ilmenau nicht leicht haben. Die Jungs werden aber alles tun um sich am kommenden Wochenende beim nächsten Auswärtsspiel besser zu präsentieren.