FSV Ilmtal Zottelstedt e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga, 12.ST

FC Einheit Bad Berka   Ilmtal Zottelstedt
FC Einheit Bad Berka 1 : 3 Ilmtal Zottelstedt
(1 : 1)
1.Mannschaft   ::   Kreisoberliga   ::   12.ST   ::   02.11.2019 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Florian Petzold, Kevin Trepanovski

Assists

Jonas Jennicke, Kevin Trepanovski, Florian Petzold

Gelbe Karten

Sebastian Nickel

Torfolge

0:1 (6.min) - Kevin Trepanovski (Florian Petzold)
1:1 (23.min) - FC Einheit Bad Berka per Elfmeter
1:2 (52.min) - Florian Petzold (Kevin Trepanovski)
1:3 (69.min) - Florian Petzold (Jonas Jennicke)

Beste Saisonleistung!

Nach dem Heimsieg am letzten Wochenende gegen die SG Wachsenburg / Haarhausen und dem Pokalaus am Donnerstag in Arnstadt wartete für unsere erste Mannschaft mit dem FC Einheit Bad Berka ein Aufstiegsaspirant in der diesjährigen KOL - Saison. Das, wenn wir einen guten Tag erwischen, jeden Gegner schlagen können, dass haben wir im Verlauf der Saison bereits bewiesen. Dies klappt aber nur mit der richigen Einstellung und der passenden Mentalität auf dem Platz und genau diese sollte an diesem Tag zu 100 % stimmen. Bad Berka war in diesem Spiel vom Partie her der Favorit, kam auch mit drei Siegen und einem Unentschieden aus den letzten vier Partien auf den Platz. Aus diesem Grund war das Selbstbewusstsein der Hausherren zu Recht groß und man sah unsere Jungs zwar als Wundertüte, jedoch als lösbare Aufgabe an. Um es vorweg zu nehmen... Die Aufgabe war an diesem Tag unlösbar. 

Wir waren von Beginn an bissig in der Partie und setzten den Gegner frühzeitig unter Druck. Wie gegen Haarhausen in der Vorwoche sollte uns auch diesmal ein früher Treffer gelingen. Eine Balleroberung von Florian Petzold veredelte Kevin Trepanovski flach am Torhüter vorbei zum 0:1. Dies brachte uns Sicherheit und auch die Spielweise des Gegners stellte uns nur in wenigen Situationen vor unlösbare Probleme. Gefährlich wurde es meist über die rechte Seite der Gastgeber, insbesondere dann wenn Martin Menger den Ball am Fuß hatte. Wie schwer zeigte sich nach einer guten halben Stunde, als dieser von Jan Hagemann im Strafraum nur mit einem Foul gestoppt werden konnte. Kapitän Julian Creuzburg verwandelte den fälligen Elfmeter sicher, auch wenn Torhüter Michael Schmidt die Ecke geahnt hat. Unsere Jungs spielten aber auch nach dem Ausgleichstreffer weiter ihr Spiel. Sicher in der Ballbehandlung, aggresiv in den Zweikämpfen und immer den Abschluss suchend. Tore sollten zwar bis zur Pause keine weiter herausspringen, doch der FC Einheit Bad Berka schien auf dem Feld sichtlich beeindruckt. 

Halbzeit zwei gleiches Bild, oder sollte man sagen, ein fast noch besseres Bild. Wir übernahmen von Beginn an die Kontrolle und störten nun bereits früh in des Gegners Hälfte. Florian Petzold, Kevin Trepanovski, Tobias Haase & Jonas Jennicke in der Zentrale spielten eine herausragende Partie. Immer wieder stellten sie schlau die Mitte zu, liefen clever an und setzten die gegnerische Abwehr früh unter Druck. Ein genau aus so einer Situation resultierender Fehlpass erlief sich Kevin Trepanovski, legte quer auf den wartenden Florian Petzold und dieser ließ den Ball eiskalt im langen Eck des gegnerischen Kastens einschlagen. Die Sensation schien möglich... Und sie wurde noch wahrscheinlicher als sich der Gastgeber mit einer Ampelkarte nach gut einer Stunde selbst dezimierte, wobei man in dieser Situation auch über eine glatt rote Karte aufgrund einer Notbremse diskutieren konnte. Die neue Situation auf dem Feld spielte uns in die Karten. Bad Berka mit einem Mann weniger musste kommen. Somit ergaben sich für unsere Jungs Räume und wieder Chancen auf den dritten Treffer. Dieser fiel dann auch in der 69. Minute. Jonas Jennicke wieder mit einer starken Balleroberung am gegnerischen legte quer auf Florian Petzold, der keine Mühe hatte seinen zweiten Treffer nachzulegen. 

Die restliche Spielzeit spielten unsere Jungs clever runter und hatten nach Pfostentreffern von Andy Ackermann und Richard Roos weitere hochkarätige Tormöglichkeiten. Auch wenn die Schlussphase ein wenig hektisch verlief und Provokationen geprägt war, ließen sich die Junsg nicht locken und brachten diesen mehr als verdienten Auswärtssieg über die Ziellinie. So steht für unsere Jungs nach der besten Saisonleistung der zweite Ligasieg in Folge, gerechnet haben damit wohl die Wenigsten. In der kommende erwartet uns zu Hause das schwere Heimspiel gegen Mitaufsteiger Gehren. Wer weiß, was dann in dieser verrückten Liga alles möglich ist.