FSV Ilmtal Zottelstedt e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga, 1.ST

Ilmtal Zottelstedt   TSG Bau Remschütz
Ilmtal Zottelstedt 4 : 4 TSG Bau Remschütz
(3 : 4)
1.Mannschaft   ::   Kreisoberliga   ::   1.ST   ::   06.09.2020 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Florian Petzold, Kevin Trepanovski

Assists

Tobias Haase, Damon-Paul Kallenbach, Kevin Trepanovski

Gelbe Karten

Kevin Trepanovski, Andy Ackermann

Rote Karten

Sebastian Nickel (45.Minute)

Zuschauer

65

Torfolge

1:0 (12.min) - Florian Petzold (Damon-Paul Kallenbach)
1:1 (22.min) - TSG Bau Remschütz
2:1 (26.min) - TSG Bau Remschütz per Kopfball
2:2 (30.min) - TSG Bau Remschütz
3:2 (32.min) - Kevin Trepanovski
3:3 (44.min) - TSG Bau Remschütz per Kopfball
3:4 (45.min) - TSG Bau Remschütz
4:4 (58.min) - Florian Petzold (Kevin Trepanovski)

Punktgewinn nach einer Halbzeit Unterzahl

Die Vorfreude auf das erste richtige Punktspiel nach über einem halben Jahr war riesieg. Doch nicht nur die Vorfreude war groß, sondern auch die Anstrengungen, die wir bei der Umsetzung unseres Hygienekonzeptes unternehmen mussten. Was hierbei vom Ehrenamt abverlangt wird ist beachtlich und fasst nicht stemmen. Aus diesem Grund geht zu aller erst ein Dank an unsere Gäste aus Remschütz, unsere Zuschauer und an all diejenigen die uns bei der Umsetzung unterstützt haben, in dem sie sich an die bei uns bestehenden Hygieneregeln gehalten haben. 

Nun aber zum Spiel... 

Mit der TSG Bau Saalfeld / Remschütz empfingen wir zum Saisonstart den coronabedingten Aufsteiger der Kreisliga Süd. Das die Jungs mit ordentlich Selbstvertrauen anreisen würden, das haben bereits die Vorbereitungsspiele gezeigt, in denen unsere Gäste gute Ergebnisse abgeliefert haben. Bei uns war genau das Gegenteil der Fall, so dass es für uns erst einmal darum ging Sicherheit in unser Spiel zu bringen. Dies gelang uns vom Anpfiff weg recht ordentlich, so dass wir vom Start an zumindest mehr Ballbesitz verbuchen konnten. Diesen spielten wir dann nach zwölf Minuten auch das erste Mal ordentlich aus. Ein tiefen Pass auf Damon Kallenbach legte dieser am Elfmeterpunkt noch einmal quer und Florian Petzold schob locker zum 1:0 ein. Dies war der Beginn einer ereignisreichen ersten Hälfte. Im Anschluss an den Führungstreffer nahmen wir einen Gang raus und Remschütz begann immer mehr Druck zu machen. Michael Schmidt verhinderte hier mit mehreren großartigen Paraden den Ausgleich, musste sich aber in der 22. Minute mit dem 1:1 geschlagen geben. Doch nur vier Minuten später stellten wir den alten Abstand wieder her. Einen scharfen Freistoß von Tobias Haase köpfte ein Remschützer Spieler in den eigenen Kasten. Doch auch die erneute Führung hielt nur kurz. Ein lang geschlangenen Freistoß aus der Remschützer Hälfte wurde immer länger, Tobias Haase kam nicht mehr hin und der Remschützer überköpfte von der Strafraumkante unserer Torhüter zum erneuten Ausgleich. Auch nach Treffer Nummer vier blieb keine Zeit zum Luft holen, denn Kevin Trepanovski stibitze im Gegenangriff dem gegnerischen Verteidiger den Ball vom Fuß und traf zum 3:2. Bis kurz vor der Pause hatten wir noch die ein oder andere Gelegenheit die Führung auszubauen, doch dann überschlugen sich quasi mit dem Halbzeitpfiff die Ereignisse. Zwei Mal konnten wir die schnelle Remschützer Offensive nicht zwingend genug stören und mussten innerhalb von zwei Minuten das 3:3 und das 3:4 hinnehmen. Zu allem überfluss verloren wir mit Sebastian Nickel per Platzverweis noch einen Spieler, so dass wir die zweite Halbzeit komplett in Unterzahl gestalten mussten. 

Personell leicht verändert und mit einer neuen Formation ging es dann in die zweite Halbzeit. Defensiv viel stabiler und mit einer enormen Laufbereitschaft fiel die Unterzahl auf dem Feld überhaupt nicht auf. So kamen wir nach gut einer Stunde auch zum verdienten Ausgleich. Einen steilen Pass von Kevin Trepanovski verwerte Florian Petzold durch die Hosenträger des Remschützer Keepers. Wir waren nun am Drücker und ließen Remschütz wenig Platz zur Entfaltung. Durch ein starkes Solo von Damon Kallenbach und einen Lattenknaller von Jonathan Körbs hatten wir auch mehrmals die Chance zur erneuten Führung. Doch auch Remschütz kam das ein oder andere Mal noch gefährlich vor unseren Kasten, doch auch ihnen blieb ein weiterer Treffer verwehrt. 

Am Ende kann man in einer überwiegend fairen Partie wohl von einem gerechten Unentschieden sprechen. Wir müssen  uns defensiv stabilisieren, können aber offensiv mit einem guten Gefühl in die kommenden Spiele gehen. Am kommenden Wochenende geht es für zum Auswärtsspiel nach Großbreitenbach.