FSV Ilmtal Zottelstedt e.V.

Corona

Hans-Jürgen Häfner, 22.03.2020

Corona

Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde!
Werte Fans und Freunde des Zottelstedter Fußballs!

Auch um uns macht das zurzeit alles bestimmende Thema keinen Bogen. Der Corona- Virus.
Nicht nur dass dieser unseren Trainings- und Spielbetrieb zum Erliegen gebracht hat, er lässt auch kein Vereinsleben mehr zu, so wie wir es gewöhnt waren. Aber all das Genannte wird zur Nebensächlichkeit, wenn das Leben und die Gesundheit von uns in Gefahr sind. Wenn es momentan nur das Mittel der eingeschränkten Kontaktpflege gibt, die Ausbreitung des Virus zu minimieren.
Wir Sportler sind Regeln gewöhnt, um erfolgreich Sport zu treiben. Deshalb sollte es für uns kein Thema sein, die jetzt zeitweise geltenden Verhaltensregeln des zwischenmenschlichen Miteinanders zu beachten. Halten wir uns dran, seien wir Vorbild für andere, damit diese schlimme Zeit bald vorbeigehen wird. Auch an uns gehen die Einschränkungen nicht spurlos vorbei. Kein Fußball auf dem Platz, kein wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb, Einnahmeverluste jetzt schon vierstellig. Alle Vereinsmitglieder, die ihren Beitrag gezahlt haben, der die zurzeit gesichertste Einnahmequelle des Vereins ist, haben einen wichtigen Beitrag dafür geleistet, dass es weitergehen kann. Der Vorstand versucht gerade die Einnahmequellen zu erweitern, damit wir die laufenden Kosten und die notwendigen Investitionen absichern können. So soll es eine Kur für unsere beiden Rasenplätze geben, auch hier sind wir vierstellig unterwegs. Achten wir alle darauf, dass unsere Plätze geschont werden. In unseren Miniplatz haben wir im letzten Jahr investiert, es soll weitergehen. Achtet alle darauf, dass diese Investitionen nicht umsonst waren. 
Unsere Trainer werden den Kontakt zu Ihren Spielern auch in dieser Zeit nicht abreißen lassen und wer Hilfe braucht, auch in dieser Zeit stehen Vereinsmitglieder zusammen. 
Wenn wir nicht wie gewohnt unserem Vereinsleben nachgehen können, gehört es leider auch dazu, dass wir in diesem Jahr unsere Mitgliederversammlung nicht im Frühjahr durchführen können. Die MV wäre vorzubereiten, was unter diesen Umständen so nicht möglich ist. Jetzt bewährt sich der Vorratsbeschluss zum Haushalt aus der letzten Mitgliederversammlung, der uns in die Lage versetzt, dass wir nicht gänzlich die Tätigkeit des Vereins einstellen müssen. An dieser Stelle bedanke ich mich jetzt schon einmal bei allen, die den Verein zurzeit durch diese schwere Zeit führen. Haben diese Sportfreunde nicht auch familiär und beruflich mit dieser neuen Situation umzugehen? Bestimmt.
Ich gehe davon aus, wenn die Gesellschaft es schafft, die Ausbreitung des Virus zu minimieren, ein Gegenmittel zu entwickeln, dass wir bald wieder der schönsten, aber eben Nebensache dieser Welt fröhnen können, unserem Fußballsport verbunden mit unserem Vereinsleben. Dafür wird es notwendig sein, die jetzt gesperrten Plätze und das gesperrte Vereinsheim wieder nutzbar zu machen. Unsere neu angeschaffte Technik sollte uns bei den Plätzen helfen. Das Vereinsheim gilt es grundlegend zu säubern und zu desinfizieren. Unser Technischer Bereich wird uns dann zeitnah mitnehmen, dass wir diese Vorhaben meistern können. Denn vorher ist eine Nutzung ausgeschlossen. Bis dies geschehen sein wird bleibt die gesamte Sportanlage für den Vereinssport gesperrt. Bei Zuwiderhandlungen müssen wir dies zur Anzeige bringen. Das brauchen wir aber nicht, denn wir sind Sportler und wissen um die Bedeutung der jetzigen Maßnahmen.
Habt bis zum Wiedersehen eine den Umständen entsprechende schöne Zeit in Eueren Familien.
Bleibt gesund bis hoffentlich bald!!

Euer Hans- Jürgen Häfner