Das kann was werden!

Hans-Jürgen Häfner, 15.11.2023

Das kann was werden!

Elternvertretung neu gewählt

 

Am Montag war es soweit, auf Einladung des Vereinspräsidenten und in Anwesenheit der Jugendwartin trafen sich die 6 Elternvertreter der Juniorenmannschaften im Vereinsheim, um ihrer satzungsgemäßen Möglichkeit, einen Vertreter in den Vorstand des Vereines zu entsenden, nachkommen zu können. Da der langjährige Elternsprecher nicht mehr zur Verfügung stand, musste es zu einer Neuwahl kommen.

Zusätzlich war auch ein Vertreter der neuen Trainingsgruppe der Mädchen, die sich ab 1.1.2024 finden möchte, schon mal mit dabei.

Nachdem die Anwesenden vom Präsidenten über die Aufgaben der Elternsprecher informiert wurden, einen Überblick über die bisherigen Aktivitäten, Ergebnisse und Erfolge der Elternvertreter bekamen, war die Wahl eine relativ kurze Angelegenheit.

Als Elternvertreter des Vereins wurde Steve Kirsch von den E-Junioren gewählt und sein Stellvertreter wurde Robin König. Herzlichen Glückwunsch und auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zum Wohle des Vereins.

Danach wurden die Eltern vom Präsidenten und dann von der Jugendwartin über die Situation im Verein informiert und die Elternvertreter konnten Fragen stellen und gaben besonders wichtige Hinweise aus den Mannschaften für die Arbeit der Jugendwartin und des Vorstandes.

Danach gab es einen Ausblick auf zukünftige Aktivitäten und dem Mitwirken der Eltern.

1.So wird die Elternvertretung den Weihnachtsmarkt in Zottelstedt aktiv mit unterstützen und für eine rege Teilnahme werben.

2.Zur gemeinsamen Vorstandssitzung am 13.12.2023 mit allen Trainern und Verantwortlichen im Verein haben sie ebenfalls ihr Kommen zugesagt und werden dort auch Vorschläge für den Veranstaltungsplan 2024 machen.

3.Die Idee einer gemeinsamen Vereinsveranstaltung zum Jahresabschluss bzw. Neujahr, so wie dies einige Jahre Tradition war,  fanden sie gut und wollen zum Gelingen dieses Vorhabens beitragen. Damit liegen die Weihnachtsfeiern der Mannschaften in diesem Jahr in ihren eigenen Händen.

4.Ebenso wollen sie die Turniere im Januar tatkräftig mit unterstützen und zum Gelingen beitragen.

5.Die Bitte, dass sich die Eltern, verstärkt auch für die Pflege und Instandhaltung unseres Vereinsgeländes mit einzusetzen, werden sie weitertragen.

Eine rege Diskussion entstand auch bei den Themen wie Sanisachen, Trikots oder Sportgeräten.

Insgesamt ging man mit einem guten Gefühl auseinander, da entsteht wieder etwas, was den Verein, den Mannschaften, jedem Mitglied und den Familien zu Gute kommt.

Man darf gespannt sein,  denn wie heißt es so schön, nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Packen wir`s an.

Steve Kirsch und Hans- Jürgen Häfner