FSV Ilmtal Zottelstedt e.V.

" Knoten platzte" erst in Unterzahl !!!

Jens Rahnis, 27.01.2014

" Knoten platzte" erst in Unterzahl !!!

Eigntlich waren unsere Erwartungen bei der Hallenendrunde der A- Junioren gar nicht so hoch und trotzdem war die Enttäuschung nach dem Turnier allen in das Gesicht geschrieben.  Denn hier war viiiieeel mehr drin. Schon im ersten Spiel, gegen den späteren Hallenmeister vom SC 03 Weimar , waren wir von unserer normalen Hallenform weit entfernt. Dabei konnte es nicht besser beginnen denn Florian Petzold brachte uns schon nach zehn Sekunden in Führung. " Das ist ja einfach" muss es auf einmal durch unsere Köpfe gegangen sein denn postwendend stellten wir das Fußball spielen ein und ermöglichten den Weimarern innerhalb kürzester Zeit eine 4:1 Führung!!! In diesem Spielabschnitt waren wir " nicht anwesend" und Weimar traf ein um das andere Mal in unser Herz. Hinzu kam das Felix in unserem Tor ,dem man die Aufregung ansah; heute einen rabenschwarzen Tag erwischte. Durch einen hohen Kraftaufwand konnten wir zwar noch auf 4:3 verkürzen (Kevin Trepanovski, Sott Thomas) doch am Sieg der Weimarer konnten wir nichts mehr ändern. Auch im zweiten Spiel gegen Arnstadt waren wir in der Anfangsphase nicht "auf der Platte" viel zu passiv agierend und immer wieder mit langen Bällen das Glück suchend lagen wir schnell 1:0 hinten. Doch Dank eines Geistesblitzes in der Offensive konnten wir kurze Zeit später durch Kevin Trepanovski ausgleichen und uns die Chance auf den ersten Dreier erhalten. Nun auf die Führung drückend vergaben wir einige Möglichkeiten und liefen zu allem Überfluß in einen Arnstädter Konter. Hier war Felix etwas zu unentschlossen im herauslaufen und der Arnstädter Angreifer hatte wenig Mühe. Nun rannten wir wieder einem Rückstand hinterher. Und mit der Schlußsirene gelang uns auch der Ausgleich doch das Tor fiel einen Tick zu spät. Somit war auch das zweite Spiel verloren. Im dritten Spiel gegen einen der Turnierfavoriten dem VfL 06 Saalfeld sollte dann endlich der berühmte " Knoten platzen" nur leider zu spät. Die Anfangsphase zeigte ein offenes Spiel mit Chancenvorteilen für die Saalfelder. Die aber auch klarste Möglichkeiten am Tor vorbei "semmelten". Dann die ,für mich, Schlüsselszene unserer Leistungssteigerung. Nach einem Foul von unserem Käpitän Tom Jennicke standen wir nur noch zu viert auf dem Feld. Tom erhielt eine vertretbare zwei Minutenstrafe. Doch was war jetzt los !!! Mit einem Spieler weniger zeigte unsere Mannschaft die so schwer vermisste Leidenschaft und lies keine einzige Chance zu!!!!! Im Gegenteil , durch ein Tor von Kevin ,in Unterzahl, gewannen wir sogar diese Partie!!! Die letzten zwei Minuten waren unsere Jungs wieder komplett und brachten den ersten Dreier mit in die Kabine. Es ging doch!!!! Auch im vorletzten Spiel gegen Geratal zeigten unsere Jungs ansehnlichen Hallenfußball und gewannen durch Tore von Florian Petzold und drei Mal Kevin Trepanovski ungefährdet mit 4:1.  Nun war sogar noch das angestrebte Ziel ;ein Platz auf dem Treppchen, möglich.. Doch dafür brauchten wir im letzten Spiel einen Sieg gegen Bad Blankenburg. Etwas behäbig in die Partie startend mussten wir relativ schnell wieder einenm Rückstand hinterher laufen. Doch nun gehörte das Spiel uns und wir spielten Bad Blankenburg förmlich an die Wand. Einzig und allein die Chancenverwertung ließ nun einige Wünsche offen. Ungezählte Hundertprozentige konnten nicht veredelt werden. Drei Mal wurde die Kugel an das Aluminium gedonnert, es war zum verzweifeln. Der Ausgleich gelang uns zwar noch durch Florian Petzold ,kurz vor dem Ende. Doch ein zweites Mal wollte der Ball nicht in das Tor und wir mussten uns mit einem Unentschieden begnügen. Dieses reichte leider nicht und wir fanden uns auf dem undankbaren vierten Platz wieder. Trotzdem war diese gut organisierte Endrunde ein tolles Erlebnis und hat uns als Mannschaft enger zusammenwachsen lassen. Nun gilt es sich den Frust in den noch austehenden Turnieren von der Seele zu spielen und positiv in die Rückrunde zu starten.  

Kader: Felix Rothe, Tom Jennicke, Kevin Trepanovski, Scott Thomas, Florian Petzold, Robin Rammelt, Louis Barthel , Florian Siegel

 

Glückwunsch nach Weimar die den Titel in den KFA Weimar holten und sich hoffentlich genauso gut in der nächsten  Runde präsentieren.