1.Mannschaft : Spielbericht Kreisliga, 8.ST (2011/2012)

SV GW Niedertrebra   Ilmtal Zottelstedt
SV GW Niedertrebra 1 : 0 Ilmtal Zottelstedt
(1 : 0)
1.Mannschaft   ::   Kreisliga   ::   8.ST   ::   25.09.2011 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Sepp Freier, Dany Schmitt, Kevin Sonntag, Tobias Haase, Sven Weber, Unbekannt

Zuschauer

120

Torfolge

1:0 (30.min) - SV GW Niedertrebra per Kopfball

Letztes Aufgebot lieferte packendes Derby

Es ist unglaublich wie unsere Jungs auch dieses Punktspiel erneut stark ersatzgeschwächt gestaltet haben. Mit gerade einmal zwölf Mann und davon vier Spieler so angeschlagen das sie im Normalfall gar nicht gespielt hätten reisten wir nach Niedertrebra. Zudem fehlte mit Erik Scharf ein wichtiger Stratege im Mittelfeld und mit Jens Krause (ROT bei den Alten Herren) unser stärkster Kopfballspieler. Vom langzeitvermißten Nico Baumbach ganz zu schweigen. Aber wieder waren wir absolut in der Lage auch dieses Spiel für uns zu entscheiden. Wäre Philipp Kludas in der Anfangsphase diesen einen Schritt schneller gewesen wären wir wohl in Führung gegangen. Oder dieses herrliche Zuspiel von Philipp auf, den in der ersten Halbzeit auffälligsten Akteur auf dem Platz, Tobias Haase, doch er verzog knapp. Chancen die wir in den ersten Spielen wohl verwertet hätten gehen im Moment nicht rein. Unser im Moment wohl einzigstes Manko. Und so kamen die Gastgeber immer besser in Tritt und übernahmen immer mehr das Kommando. Hatten wir in den ersten Situationen noch Glück oder mit Michael Schmidt in unserem Kasten einen bärenstarken Torwart war es wohl nur eine Frage der Zeit bis die Führung der Gastgeber fallen sollte. Es dauerte auch bis zur 30. Minute. Doch sie fiel. Bei einer Ecke waren wir nur interessierte Zuschauer und der Niedertrebraer Richard Geitner konnte am langen Pfosten mühelos einköpfen. Nach der Führung der Gastgeber konnten wir uns allmählich wieder befreien und zumindest in den letzten Minuten des ersten Durchgangs für eine ausgeglichene Partie sorgen. In der Halbzeitpause bei lauten und deutlichen Worten rüttelten wir uns noch einmal auf und betraten entschloßen die Wende herbeizuführen den Platz. Der zweite Durchgang war über weite Strecken Einbahnstraßenfußball auf das Niedertrebraer Gehäuse. Doch unsere derzeitige Hilflosigkeit beim Abschluß machte sich auch in diesem Spiel klar bemerkbar. So wurden hundertprozentige Möglichkeiten ausgelassen. Zum Beispiel Tobias oder Christian Möllers. Auch super Distanzschüsse von Kevin Sonntag, Sven Weber (wegen der Personalnot begnadigt) fanden nicht den Weg in Netz. Niedertrebra war in dieser Phase nur über Konter gefährlich und die hatten es in sich. Es war Micha in unserem Tor der mit klasse Reflexen schlimmerses verhinderte. Die letzten Minuten waren geprägt von übermäßig hart geführten Zweikämpfen auf beiden Seiten. So das die Partie oft unterbrochen werden mußte und ein Freistoß dem anderen folgte. In einer Situation zog sich Kevin eine Platzwunde am Kopf zu und mußte zur Behandlung ins Krankenhaus. Spätestens hier merkte jeder das der Schiedsrichter mit diesem Derby völlig überfordert war. In Gesprächen danach räumte er auch einige Fehlentscheidungen ein. Aber egal Spieler und Zuschauer waren sich nach dem Abpfiff darüber einig das eine Punkteteilung gerecht gewesen wäre. Fußball ist eben nicht immer gerecht. Uns bleibt die Gewissheit das wir mit jeder Aufstellung jedem Kreisligisten einen großen Kampf liefern können. Jedoch müssen wir sobald wie möglich zurück auf die Erfolgsspur und endlich wieder punkten und zwar schon am nächsten Samstag im Heimspiel gegen Tonndorf.