FSV Ilmtal Zottelstedt e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Vereinsbrauerei-Pokal, 1.R (2012/2013)

SSV Vimaria Weimar   Ilmtal Zottelstedt
SSV Vimaria Weimar 6 : 4 Ilmtal Zottelstedt
(0 : 2)
1.Mannschaft   ::   Vereinsbrauerei-Pokal   ::   1.R   ::   04.08.2012 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Jens Krause, Tobias Haase, Manuel Darr, Nico Baumbach

Assists

Sepp Freier, Andy Ackermann, Tobias Haase, Nico Baumbach

Gelbe Karten

Christian Schmidt, Jens Krause, Andy Ackermann

Zuschauer

35

Torfolge

1:0 (03.min) - SSV Vimaria Weimar per Kopfball
2:0 (15.min) - SSV Vimaria Weimar
2:1 (53.min) - Tobias Haase (Nico Baumbach)
2:2 (56.min) - Manuel Darr (Sepp Freier)
2:3 (66.min) - Nico Baumbach (Tobias Haase)
3:3 (89.min) - SSV Vimaria Weimar
4:3 (101.min) - SSV Vimaria Weimar
5:3 (113.min) - SSV Vimaria Weimar
5:4 (117.min) - Jens Krause (Andy Ackermann)
6:4 (120.min) - SSV Vimaria Weimar per Elfmeter

In Unterzahl ausgeschieden!

Durch kurzfristige Absagen (Arbeit, Krankheit) waren wir schon vor dem Anpfiff derart dezimiert das ein erreichen der nächsten Runde fast unmöglich war. In einem Spiel, das wir mit nur zehn Spielern begannen zeigte Vimaria Weimar sicheres Kurzpassspiel und gute Kombinationen. Unseren Jungs, um den neu gewählten Kapitän Sepp Freier, fehlte in der Anfangsphase der nötige Biss und die Laufbereitschaft um die Unterzahl zu kompensieren und das sichere Passspiel der Gastgeber zu unterbinden. Folgerichtig fielen in der dritten und fünfzehnten Minute die Tore der Weimarer, zur 2:0 Führung. Es folgten weitere gute Möglichkeiten das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Doch weitere Tore gelangen dem mehrfachen Thüringenmeister der Alten Herren vorerst nicht. Als mit Michael Darr ! ein kurzfristig bestellter Spieler unserer Altherrenmannschaft auflief waren wir zumindest vollzählig. Und spätestens da fanden wir besser ins Spiel und konnten das Passpiel der Weimarer teilweise unterbinden. Auch erste Möglichkeiten konnten wir uns erspielen. Doch noch fanden wir nicht den Weg ins Tor. In der Pause rüttelten sich unsere Spieler nochmal auf und machten sich Mut für den zweiten Durchgang. Und dieser Begann auch gut für unsere Mannschaft. Nun aggresiver in den Zweikämpfen und dem Mut der Verzweiflung waren wir jetzt die bessere Mannschaft. In der der 53. Minute dann der Anschlußtreffer. Nach schönem Zuspiel von Nico Baumbach in den Rücken der Weimarer Hintermannschaft donnerte Tobias Haase den Ball entschlossen in die Maschen. Nur drei Minuten später der Ausgleich. Nach einem Einwurf von Sepp kam unser Neuzugang Manuel Darr an den Ball und überraschte den Keeper der Gastgeber mit einer Bogenlampe. Jetzt merkte man unserer Mannschaft endlich auch den Willen an, das Spiel zu gewinnen. Ein Angriff in der 66. Minute über drei Stationen direkt vor das Tor, schloß Nico per Direktabnahme unhaltbar zur Führung ab. In den folgenden Minuten hatten wir mindestens vier Großchancen um das Spiel für uns zu entscheiden. Doch der starke Torwart der Gastgeber reagierte glänzend. Durch die vergebenen Chancen wurde nun Weimar wieder stärker und drängte immer mehr auf den Ausgleich. Dieser gelang ihnen kurz vor dem Abpfiff. Ein Weimarer Angreifer setzte sich gut in unserem Strafraum durch und vollendete aus kurzer Distanz. Somit mußten wir in die Verlängerung. Hier verabschiedete sich Christian Schmidt der auf Arbeit erwartet wurde. Wieder waren wir nur zu zehnt. Weimar nun wieder mit leichten Vorteilen machte das Spiel. Unserer Mannschaft war das schwinden der Kräfte deutlich anzusehen. Durch Tore in der 101. und 113. Minute entschied Weimar die Partie. Inzwischen nur noch zu neunt (Michael Darr mußte von Krämpfen geplagt aufgeben) gaben die Verbliebenen nicht auf und versuchten nochmal alles. Aus einem Strafraumgewühl heraus machte Jens Krause den erneuten Anschlußtreffer, in der 117. Minute. Doch mehr wollte unseren Jungs nicht mehr gelingen. Mit einem Strafstoß in der 120. Minute stellte Vimaria den alten Abstand wieder her und zog verdient in die zweite Runde ein. Mit einer vollbesetzten Ersatzbank wäre hier sicher ein Sieg drin gewesen!!! Abschließend ein Kompliment an Rene Weise und Manuel Darr die in ihrem ersten Pflichtspiel gute Leistungen ablieferten. Dank auch an Michael Darr der ohne großes wenn und aber hinterher fuhr und aushalf.