2.Mannschaft : Spielbericht 2. Kreisklasse Nord Staffel A, 13.ST (2012/2013)

SV BW Schmiedehausen II   Ilmtal Zottelstedt II
SV BW Schmiedehausen II 2 : 3 Ilmtal Zottelstedt II
(2 : 3)
2.Mannschaft   ::   2. Kreisklasse Nord Staffel A   ::   13.ST   ::   17.11.2012 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Georg Hätscher, Andy Brand, Christian Schmidt

Assists

Thomas Schmidt, Jörg Thomas

Gelbe Karten

Georg Hätscher, Mario Thiel, Thomas Schmidt, Patrick Zimmermann

Zuschauer

50

Torfolge

0:1 (05.min) - Christian Schmidt (Jörg Thomas)
1:1 (15.min) - SV BW Schmiedehausen II
1:2 (20.min) - Andy Brand per Kopfball (Thomas Schmidt)
2:2 (23.min) - SV BW Schmiedehausen II
2:3 (35.min) - Georg Hätscher per Weitschuss

Starke erste Halbzeit sichert Auswärtssieg

Hatten wir letzte Woche noch fast zu wenig Spieler, so hatten wir diese Woche viel zu viele. Mit einem Kader von 16 Mann, traf sich die zweite Mannschaft am Samstag in Schmiedehausen. Jedoch wussten wir, dass es kein einfaches Spiel werden würden.Schaut man zurück in der zottelstedter Geschichte, so weiß man, dass wir uns in Schmiedehausen immer schwer getan haben. Bevor das Spiel jedoch los ging, gratulierte das Team um Kapitän Mario Thiel noch ihrem Trainer Peter Weingart zum Geburtstag. Neben ein einem kleinem materiellen Geschenk, wollte die Truppe ihn natürlich noch mit drei Punkten beschenken.

Und wir legten sofort los wie die Feuerwehr. Vom Anstoß weg, kannte das Team nur eine Richtung, Richtung Tor der Schiedehäuser. Unser agressives Pressing, wurde bereits in der 5. Minute belohnt. Nach einer schönen Ballstaffette über mehrere Stationen, steckte Jörg Thomas durch zu Christian Schmidt und dieser schob den Ball eiskalt mit seinem schwächeren linken Bein am Torwart vorbei zur Führung. Doch schon drei Minute später hatten wir das erste Mal das Glück auf unserer Seite. Ein Freistoß von Michael Thielemann, der eigentlich gar kein Freistoß war, fand den Weg durch unsere Mauer ins Tor, doch ein Spieler der Gastgeber stand im Abseits, so dass der Treffer nicht gegeben wurde. Trotzdem blieben wir weiter spielbestimmend. Aus einem harmlosen Einwurf, entstand in der 15. Minute der Ausgleich für die Gastgeber. Nach einem Stellungsfehler unserer Hintermannschaft, konnte Kevin Senft allein auf Rene Weise zu laufen und ließ ihm mit einem gefühlvollen Heber keine Chance. Wir waren aber keineswegs geschockt und spielten weiter unser Spiel. Schon im Gegenzug hatte Nico Poddig wieder die Führung auf dem Fuß, doch sein strammer Schuss strich am Kasten von Jörg Weser vorbei. Aber schon fünf Minuten nach dem Ausgleich wurden wir wieder belohnt. Thomas Schmidt schlägt einen Freistoß von der Eckfahne in den Strafraum, dort steigt Andy Brand am höchsten und netzt per Kopf zum 1:2 ein. Doch auch diese Führung hielt nicht lange. Schon drei Minuten später folgte wieder der Ausgleich. Ein Freistoß der Gastgeber lässt Rene Weise unglücklich nach vorne prallen, Robert Hempfling sagt Danke und schiebt zum Ausgleich. Wieder ein zu einfaches Tor, was wir uns einschenken lassen. Die Moral der Mannschaft war diesem Tag jedoch beeindruckend. Als wäre nix passierte setzte sie ihr Offensivspiel fort und kam immer wieder zu hochkarätigen Chancen. Spielerisch hatten uns die Gastgeber in Hälfte eins nichts entgegenzusetzen und wir dominierten die Partie. In der 35. Minute gingen wir dann wieder in Führung. Aus gut 35 Metern nahm sich Georg Hätscher ein Herz und seine Bogenlampe schlug im langen Eck des gegnerischen Kastens ein. Bis zur Pause hätten wir eigentlich das vierte Tor nachlegen müssen, doch Jörg Weser hielt mehrmals glänzend und somit seine Mannschaft im Spiel. Somit gingen es mit diesem knappen Ergebnis dann in Pause. Ein großes Lob geht an dieser Stelle an Andre Scholz, der bis dahin einen ganz starken Außenverteidiger spielte aber leider mit Knieproblemen ausgewechselt werden musste. Für ihn kam Alexander Güttler ins Spiel.

Die zweite Hälfte gestaltete sich nun schwieriger. Wir mussten bergauf und gegen die Sonne spielen und auch eine Einwechslung der Gastgeber, sollte unser Spiel gehörig aufwirbeln. Mit Sven Friedrich brachten die Schmiedehäuser einen Spieler, den wir zu keinem Zeitpunkt in den Griff bekamen und der meist auch nur durch Fouls zu stoppen war. Unser Spiel geriet dadurch vollkommen durcheinander und ein Spielzug nach vorne kam nun kaum noch zu stande. Schmiedehausen wurde zusehends stärker, doch im Abschluss fehlte ihnen das Glück. Meist war immer einer unserer Abwehrleute im Weg und wenn nicht, war spätestens bei Rene Weise im Tor Endstation. Als dieser jedoch in der 70. Minute geschlagen war und der Ball langsam ins Tor drudeln wollte, kratzte Martin Elle den Ball von der Linie. Immer wieder brachten uns die wütenden Angriffe der Gastgeber in Verlegenheit. Unsere einzige Chance in Hälfte zwei hatte Marcel Mehlhorn. Nachdem sich Christian Schmidt an der Grundlinie durchsetzte, behielt er die Übersicht, legt hoch auf Marcel und dessen Schuss klatschte leider nur gegen den Pfosten.
Wir sehnten nun den Schlusspfiff herbei, denn wir kamen einfach hinten nicht mehr raus. In diesem Minuten hätten die Gastgeber das 3:3 verdient gehabt, doch am Ende retteten wir das Ergebnis über die Zeit und unserem Coach Peter drei Punkte zum Geburtstag.

Am Ende war es ein Spiel mit Licht und Schatten. Die erste Hälfte haben wir dominiert und bekommen zwei ganz dumme Gegentore. In Halbzeit zwei verloren wir wieder komplett den Faden und können uns beim lieben Gott bedanken, dass der Ausgleichstreffer nicht viel. Doch auch so ein Sieg ist gut für das Selbstvertrauen. Jetzt fahren wir nächste Woche nach Bad Sulza, wo das Nachholspiel für unsere Truppe ansteht und hoffen dort den nächsten Dreier einzufahren.