FSV Ilmtal Zottelstedt e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Pokal der Vereinsbrauerei, 2.R (2017/2018)

Isserodaer SV   Ilmtal Zottelstedt
Isserodaer SV 2 : 5 Ilmtal Zottelstedt
(2 : 1)
1.Mannschaft   ::   Pokal der Vereinsbrauerei   ::   2.R   ::   03.10.2017 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Richard Roos, 2x Andy Ackermann

Assists

2x Kevin Trepanovski, 2x Florian Petzold, Tom Jennicke

Gelbe Karten

Sebastian Nickel, Florian Petzold, Tobias Löbnitz

Zuschauer

78

Torfolge

1:0 (16.min) - Isserodaer SV
1:1 (31.min) - Andy Ackermann (Florian Petzold)
2:1 (34.min) - Isserodaer SV per Kopfball
2:2 (47.min) - Richard Roos per Kopfball (Tom Jennicke)
2:3 (76.min) - Andy Ackermann (Florian Petzold)
2:4 (81.min) - Richard Roos (Kevin Trepanovski)
2:5 (84.min) - Isserodaer SV (Eigentor) (Kevin Trepanovski)

Am Ende doch klar und verdient !!!

Normalerweise freut man sich auf solche Pokalspiele weil man zum einen die Möglichkeit bekommt andere Mannschaften und ihre Vereine kennenlernen und zum anderen haben Ko Spiele ja bekanntlich immer etwas reizvolles.  Das Spiel an sich hatte auch einen hohen Unterhaltungswert und gab beiden Mannschaften Stoff zur Freude und zum Ärger.  Nur das Verantwortliche und Zuschauer des gastgebenden Vereins unsere Spieler mit Worten und Sprüchen aus der teiweise untersten Schublade  beschimpften  machte diese Partie am Ende dann doch nur zur Pflichtaufgabe mit faden Beigeschmack.  Diese Vorkommnisse werden wahrscheinlich an anderer Stelle aufgearbeitet.

Zum Spiel ! Einige wichtige Spieler schonend ( Mario Becker , Tobias Haase komplett und Kevin Trepanovski kam erst in der 75. Minute ) waren unsere Männer vom Anpfiff weg trotzdem die bessere Mannschaft und sofort in der Offensive und erspielte sich schon in der Anfangsphase einige gute Möglichkeiten die doch meist recht fahrlässig ungenutzt blieben.  Und wie das eben manchmal so ist wurde unsere schlechte Chancenverwertung auch sofort bestraft.  Denn mit dem ersten Angriff der Gastgeber wurde der Spielverlauf schon auf den Kopf gestellt. Ein diagonal geschlagener Ball rutschte durch unsere Abwehrreihe und fand in dem gefährlichen 7 er der Gastgeber einen dankbaren Abnehmer. (16. Minute)  Doch das irritierte unsere Jungs keineswegs denn die Spiel- und Chancenvorteile lagen klar bei unserer Mannschaft.  Trotzdem dauerte es bis zur  31. Minute und gefühlten  X Großchancen bis der Ausgleich fiel.  Ein Zuspiel von Florian Petzold brachte Andy Ackermann aus kurzer Distanz im Tor unter.  Doch Ruhe sollte nicht einkehren. Denn nur drei Minuten später und einer erneuten Schlafwageneinlage unserer Hintermannschaft führten die Hausherren wieder . Vorausgegangen war ein Kopfball nach einer Ecke und einer sehr passiven Defensive.  Doch auch dieses Gegentor warf uns nicht aus der Bahn und wir erhöhten nochmals den Angriffsdruck.  Doch Torchance um Torchance wurde liegen gelassen zudem hatte der angesetzte Schiedsrichter einige Male unverständliche Entscheidungen gegen uns getroffen.  So verweigerte er uns mindestens einen Strafstoß von zwei unstrittigen Situationen  . Zum anderen entzog er uns kurz vor dem Seitenwechsel ein reguläres Tor. Nach einem Einwurf und Pass ins Zentrum donnerte Richard Roos die Kugel in die Maschen des Isserodaer Tores. Doch nachdem er das Tor gab in dem er pfiff und auf die Mitte zeigte, annullierte er das Tor kurz darauf wieder mit der Begründung der Einwerfer hätte im Spielfeld gestanden.  Der vom Gastgeber wiederholte Einwurf sah im übrigen genau so aus wurde aber nicht zurückgepfiffen , lieber wurde zur Halbzeit gepfiffen. Somit ging es mit einem 2:1 Rückstand in die Pause , an dem wir maßgeblich selbst Schuld waren ,aber die Entscheidungen des Schiedsrichters  machten die knappe Führung der Gastgeber nicht nur schmeichelhaft sondern auch lächerlich.  Gut das es ja noch einen Durchgang gab. Und dieser wurde von allen , bis auf die Gastgeber , besser . Der Schiedsrichter bekam nun weniger Möglichkeiten falsch zu entscheiden und vor allem aber wurde unser Spiel besser.  Begünstigt durch den schnellen Ausgleich (47. Minute)  durch Richard Roos per Kopf nach Freistoß von der Mittellinie durch Tom Jennicke waren wir sofort präsent und wollten den Spielstand dem Spielverlauf angleichen. Die Gastgeber nun kräftemäßig immer mehr nachlassend hatten immer mehr mit dem verteidigen unserer Angriffe zu tun und hatten offensiv nun fast gar nichts mehr zu bieten.  Und doch brachte uns erst die Einwechslung von Kevin endgültig auf die Gewinnerstraße und somit zurück in den Lostopf. Kevin brachte merklich Schwung in die Schlußphase und war an allen drei noch folgenden Toren beteiligt. Gleich nach seiner Einwechselung, trotz noch nicht ganz auskurierter Verletzung aus dem letzten Punktspiel,  bereiteten er und Florian Petzold mit schöner Kombination den Führungstreffer durch Andy Ackermann vor. In der 81. Minute brachte Kevin eine Ecke in den Strafraum der Gastgeber und Richard verwertete direkt. Der Gnadenstoß , denn Isseroda resignierte nun. Denn Deckel drauf machten die Gastgeber dann auch noch selber. Nach einer erneuten Ecke , wieder von Kevin getreten, war es der Isserodaer Abwehrchef der den Ball mit einem sehenswerten Kopfball im eigenen Tor unter brachte und den Endstand besiegelte. Erwähnenswert noch ein Distanzschuss von Louis Barthel der jedoch gegen den Pfosten klatschte.

 Kurz darauf war Schluß und beide Mannschaften gingen ihrer Wege denn zu reden gab es hier nichts mehr !!! 


Fotos vom Spiel