FSV Ilmtal Zottelstedt e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Pokal der Vereinsbrauerei, 3.R (2017/2018)

Ilmtal Zottelstedt   Wachsenb. Haarhausen
Ilmtal Zottelstedt 8 : 9 Wachsenb. Haarhausen
n. E.
(0:2, 2:2, 2:2)
1.Mannschaft   ::   Pokal der Vereinsbrauerei   ::   3.R   ::   31.10.2017 (13:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Christian Schmidt

Assists

Florian S., Andy Brand

Gelbe Karten

Sebastian Nickel

Zuschauer

70

Torfolge

0:1 (28.min) - Wachsenb. Haarhausen
0:2 (40.min) - Wachsenb. Haarhausen
1:2 (64.min) - Christian Schmidt (Florian S.)
2:2 (75.min) - Christian Schmidt (Andy Brand)

Ganz knapp gescheitert !

Kurz nach dem Ende der Partie und der dann feststehenden Niederlage gegen den Kreisoberligisten war die Enttäuschung schon spürbar und auch mehr als verständlich.  Aber auch eine gewisse Wut bei Spielern und Fans unserer Mannschaft war zu erkennen . Wut vor allem auf den hauptamtlichen Schiedsrichter der im ersten Durchgang der Verlängerung ein reguläres Tor unserer Mannschaft aberkannte, und das obwohl ihm seine beiden Assistenten signalisierten keinen Regelverstoß erkannt zu haben auch die Gäste reklamierten den Treffer nicht. Nur eben der Schiedrichter sah ein schieben unseres Spielers gegen wen auch immer. Die Kugel fand durch einen missglückten Abwehrversuch der Gäste den Weg ins Tor also ein Eigentor !!! Welches zum Unverständnis aller Zottelstedter und zur Freude der Gäste erst Sekunden nach dem der Ball im Tor lag und die Jubelschreie der Zottelstedter Fans sowie die eingespielte Musik fast schon wieder verhallten aberkannt wurde.  Unglaublich ! Das Tor hätte dann wahrscheinlich auch zum Sieg gereicht denn die Gäste hatten  in der Verlängerung vor allem in der Offensive nicht mehr viel zu Stande gebracht.  Auch während der regulären Spielzeit  war unsere Mannschaft jederzeit mindesten auf Augenhöhe und hatte im ersten Durchgang , wenn auch klare Chancen ausblieben, mehr vom Spiel. Die Gäste aus Wachsenburg /Haarhausen schossen in der ersten Halbzeit gefühlt vielleicht zwei Mal auf unser Tor und führten mit 2:0 also eine optimale Ausbeute. ( 28. und 40. Minute ) Vorausgegangen waren jeweils individuelle Fehler unserer Hintermannschaft. Michael Schmidt in unserem Kasten hatte dann keine Chance mehr. Mit der doch schmeichelhaften Führung der Gäste ging es auch in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel und etwas höherem Risiko in unserer taktischen Ausrichtung gelang es uns den Druck auf das Tor der Gäste zu erhöhen und uns endlich zählbare Möglichkeiten zu erspielen. Und hier lag einmal mehr unser größtes Manko. Die Chancen auf Tore ergaben sich, doch die Verwertung dieser Möglichkeiten ließ sehr zu wünschen übrig. Wenigstens hatte Christian Schmidt heute einen guten Tag und nach Vorlagen von Florian Siegel (64. Minute ) und Andy Brand (75. Minute)  brachte er uns aus kurzer Distanz zurück ins Spiel und krönte unsere Aufholjagd . Die letzten fünfzehn Minuten der regulären Spielzeit waren ein offener Schlagabtausch bei dem beide Teams drei vier gute Chancen hatten das Spiel für sich zu entscheiden.  Doch ein Treffer gelang keiner von beiden Mannschaften mehr. Somit ging es in die Verlängerung in deren Verlauf sich unsere Jungs eine Sieg mehr als verdienten. Nicht nur wegen des Eingangs beschriebenen regulären Tores was zum Unverständnis aller keine Anerkennung fand nein in erster Linie wegen der vielen Möglichkeiten die unsere Jungs nicht nutzten .  Diese Möglichkeiten hier zu beschreiben würde den Rahmen sprengen und wäre zu müßig. Der Leser kann aber versichert sein das hier einige sogenannte "Tausendprozentige" dabei waren.  Da diese nicht genutzt wurden und die Gäste offensiv immer harmloser wurden musste diese Partie vom Punkt entschieden werden.  Hier standen am Schluß einem von Michael  gehaltenen   Elfmeter zwei verschossene von Andy Ackermann und Michael Schmidt gegenüber.   Getroffen hatten Tom Jennicke, Christian Schmidt, Oliver Erfurth, Kevin Trepanovski, Florian Petzold und Andy Brand. Das nur der Statistik wegen. Bleibt festzuhalten das für uns auch im dritten Anlauf die Hürde,  3. Pokalrunde gegen einen Kreisoberligisten , nicht zu meistern war. Auch wenn es immer knapper wird bleibt uns nur die Hoffnung es im nächsten Jahr besser zu machen.  Nun heißt es für unsere Mannschaft voller Fokus auf die verbleibenden Spiel in diesem Jahr und weiter an der Tabellenspitze zu kratzen.


Fotos vom Spiel