FSV Ilmtal Zottelstedt e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga, 13.ST

Ilmtal Zottelstedt   SV Gehren
Ilmtal Zottelstedt 2 : 3 SV Gehren
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Kreisoberliga   ::   13.ST   ::   10.11.2019 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Kevin Trepanovski, Kristijan Ajdarevic

Assists

Florian Petzold, Andy Ackermann

Gelbe Karten

Christopher Koterew

Gelb-Rote Karten

Christopher Koterew (94.Minute)

Rote Karten

Michael Schmidt (65.Minute), Hannes Kohler (92.Minute)

Zuschauer

110

Torfolge

0:1 (44.min) - SV Gehren
0:2 (55.min) - SV Gehren
0:3 (63.min) - SV Gehren
1:3 (77.min) - Kristijan Ajdarevic (Andy Ackermann)
2:3 (92.min) - Kevin Trepanovski per Elfmeter (Florian Petzold)

5 Tore, 5 Platzverweise und eine unverdiente Niederlage

Für das was die über 100 Zuschauer heute in der Ilmtalarena geboten bekamen, dafür muss man in Bundesligastadien viel Geld bezahlen. Bei uns gab es fünf Tore, fünf Platzverweise und jede Menge Emotionen für schlappe drei Euro. Gegner war der starke Aufsteiger aus Gehren, der nach dem heutigen Spieltag auch Tabellenführer ist, jedoch wahrscheinlich selbst nicht genau weiß wie man es am heutigen gemacht hat. 

Bis zur 44. Minuten waren die Hausherren die klar spielbestimmende Mannschaft. Nach ein paar Abstimmungsproblemen in den ersten Spielminute ergriff man immer mehr die Initiative und ließ Ball und Gegner laufen. Gehren bekam spielerisch nicht viel hin auf dem tiefen Rasen unserer Ilmtalarena und beschränkte sich meist auf lange Bälle. Wir hingegen erspielten uns nach zwanzig Minuten die ersten Chancen und hätten durch Florian Petzold mehrmals in Führung gehen müssen. Erster Wehrmutstropfen dann nach gut einer halben Stunde. Jonas Jennicke wird von seinem Gegenspieler in Sebastian Nickel hineingeschuppt, dieser bricht sich dabei das Jochbein und die Augenhöhle und liegt mittlerweile stationär im Krankenhaus. Auch von dieser Stelle hoffen wir auf eine ganz schnelle Genesung!!! Den nächsten Nackenschlag bekamen wir eine Minute vor dem Pausenpfiff. Mit dem ersten ordentlich Angriff ging Gehren in Führung, nach dem wir im Rückwärtsgang zu passiv waren und den Gegner beim Einschuss nicht zwingend genug stören konnten. Damit war mit dem Pausenpfiff der Spielverlauf vollkommen auf den Kopf gestellt. 

Halbzeit Zwei ein ähnliches Bild. Auch wenn wir nicht mehr ganz so zwingend waren wie in Halbzeit eins bestimmten wir das Spielgeschehen. Umso ärgerlicher das dem zweiten Treffer der Gäste ein äußerst schmeichelhafter Freistoß voraus ging. Dieser landete im Anschluss an unserem Innenpfosten und von da aus landete der Ball vor den Füßen des Gehrener Angreifers welcher keine Mühe hatte den Ball zum 2:0 unterzubringen. Ein wenig mehr als eine Stunde war gespielt, da lag der Ball zum dritten Ball in unserem Kasten. Als Michael Schmidt in unserem Kasten den Ball klären wollte, kam der gegnerische Stürmer mit offener Sohle angesprungen, traf dabei zwar den Ball, hätte unserem Keeper aber wohl das Bein gebrochen wenn er nur den Bruchteil einer Sekunde zu spät gekommen wäre. Was dann aber passierte gehört nicht auf einen Sportplatz... Michael Schmidt brannten aufgrund dieses gefährlichen Spiels die Sicherungen durch, es kam Rudelbildung und am Ende des Ganzen standen drei Platzverweise. Näher wollen wir hier auf die Situation auch gar nicht eingehen, denn sowas will man eigentlich nicht sehen.Tom Jennicke sprang für ihn ungewöhnlicherweise ins Tor. Mit einem Mann mehr auf dem Feld gelang uns nach einer Flanke von Andy Ackermann und Kopfball von Kristijan Ajdarevic der 1:3 Anschlusstreffer. Nun begann ein Sturmlauf unserer Jungs auf den gegnerischen Kasten aber so richtig viel fiel uns auch nicht ein um den gegnerischen Abwehrriegel zu brechen. Und dann kam Platzverweis Nummer vier, über diesen lässt sich zumindest streiten. Am Ende steht ein Notbremse von Hannes Kohler, welcher damit ebenfalls vorzeitig duschen gehen durfte. Auch wenn dies bereits in der 92. Minute passierte, Schluss war noch lange nicht. Nach einem Foul an Florian Petzold im gegnerischen Strafraum verwandelte Kevin Trepanovski den Ball sicher zum 2:3 und bereits im nächsten Angriff hatte Jonathan Körbs die große Chance zum Ausgleich, welche auch im Spielverlauf hochverdient gewesen wäre, doch der Ball landete links neben Kasten. Den Schlusspunkt setzte, wie sollte es anders sein, ein weiterer Platzverweis. Christopher Koterew musste nach seinem zweiten gelbwürdigen Foul ebenfalls eher vom Platz. 

Nach knapp 100 gespielten Minuten steht eine Niederlage für unsere Jungs die so keiner wirklich verstehen kann, denn Gehren war effektiv auch nur drei Mal vor unserem Tor, dort waren sie jedoch gnadenlos effektiv. Für uns heißt es jetzt in den kommenden Spielen das wichtige Spieler zu ersetzen sind und dabei steht die Hoffnung, dass Sebastian Nickel mit seiner schweren Verletzung bald wieder gemeinsam mit unseren Jungs auf dem Platz steht.